Hitze und Gesundheit: Information in Leichter Sprache

Leichte-Sprache-Hitze.jpg

Der Körper kann sich an warme Temperaturen anpassen.
Dann schwitzt der Körper
und die Haut kühlt ab.
Wenn es zu lange sehr heiß ist,
kann das nicht mehr so gut klappen.
Dann kann die Hitze der Gesundheit schaden.

Beim Schwitzen verliert der Körper
Flüssigkeit und wichtige Salze.
Wenn der Körper zu viel davon verliert,
ist der Kreislauf belastet.

Welche Beschwerden kann es geben?

Bei Hitze können Sie verschiedene Beschwerden bekommen.
Beschwerden sind zum Beispiel:

  • Haut-Ausschlag vom Schwitzen

  • Wasser-Einlagerungen
    in den Unterschenkeln und Knöcheln

  • Schwindel beim Aufstehen
    oder kurze Bewusstlosigkeit

  • schmerzhafte Krämpfe in den Muskeln,
    zum Beispiel nach dem Sport

  • Kreislauf-Probleme,
    zum Beispiel Hitze-Erschöpfung und Hitz-Schlag 

Hitze-Erschöpfung

Bei einer Hitze-Erschöpfung
können verschiedene Beschwerden auftreten.
Zum Beispiel fühlen Sie sich
schwach, unwohl und schwindelig.
Sie können auch Kopfschmerzen
oder leicht erhöhte Körpertemperatur haben.

Hitz-Schlag

Bei einem Hitz-Schlag gibt es starke Beschwerden.
Starke Beschwerden sind zum Beispiel:

  • hohe Körpertemperatur von über 40 Grad Celsius

  • gestörtes Bewusstsein

  • Krämpfe

  • Erbrechen

  • Durchfall

Was kann noch passieren?

Viele Menschen schlafen bei Hitze schlecht.
Durch die Hitze können sich Krankheiten verschlimmern,
zum Beispiel Lungen-Krankheiten.
Hitze kann auch krank machen.
Beispiele für Krankheiten durch Hitze sind:
Nieren-Krankheiten, Blut-Gerinnsel und Herz-Infarkte.
Deshalb kann Hitze sehr gefährlich sein.

Fachleute wissen:
Mehr Menschen müssen wegen Hitze ins Krankenhaus.
Menschen können durch Hitze sterben.

Wer ist besonders gefährdet?

Für einige Menschen ist Hitze besonders gefährlich.
Zum Beispiel für:

  • ältere Menschen

  • kranke Menschen,
    zum Beispiel mit Diabetes, also einer Zucker-Krankheit,
    oder Herz-Krankheiten

  • Menschen, die bestimmte Medikamente einnehmen

  • Babys und Kleinkinder

  • Schwangere

Was können Sie selbst tun?

Hier finden Sie Tipps,
wie Sie sich bei Hitze verhalten können:

  • Abkühlung
    Abkühlung ist wichtig.
    Feuchte Tücher auf Gesicht, Nacken oder Armen
    und lauwarme Duschen können helfen.
    Oder versuchen Sie ein lauwarmes Fußbad.

  • lockere Kleidung
    Tragen Sie luftige und leichte Kleidung.
    Wenn Sie nach draußen gehen,
    denken Sie an eine Sonnenbrille und Kopfbedeckung.
    Verwenden Sie leichte Bettwäsche und Schlafkleidung.

  • viel trinken
    Sie sollten an heißen Tagen mehr trinken.
    Suchen Sie etwas aus, was Ihnen schmeckt.
    Gute Durstlöscher sind zum Beispiel
    Mineralwasser, Saftschorlen und Kräutertees.
    Sie sollten weniger oder keinen Alkohol trinken,
    wenn es heiß ist.
    Und trinken Sie weniger Kaffee oder Cola.
    Sie belasten den Kreislauf.

  • leichte Kost
    Essen Sie leichte Kost,
    zum Beispiel Obst und Gemüse.
    Essen Sie salzhaltige Lebensmittel,
    zum Beispiel Brühe und Salzstangen.
    So nimmt der Körper wichtige Salze wieder auf. 

  • kühle Räume
    Versuchen Sie, Räume kühl zu halten.
    Lüften Sie am besten nur morgens und abends.
    Sie sollten Rollos oder Markisen tagsüber unten lassen.
    Benutzen Sie tagsüber Gardinen oder Vorhänge.
    Ein kühler Ort kann helfen, zu entspannen.
    Zum Beispiel ein schattiger Balkon oder dunkles Zimmer.

  • keine pralle Sonne
    Körperliche Anstrengungen in der Sonne
    sollten Sie vermeiden.
    Erledigen Sie schwere Einkäufe und schwere Arbeiten
    morgens oder abends.
    Achten Sie auch auf Ihre Mitmenschen.
    Babys im Kinderwagen oder Menschen im Rollstuhl
    sollten im Schatten stehen.

  • mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt sprechen
    Sie nehmen Medikamente?
    Sie haben eine dauerhafte Krankheit,
    zum Beispiel Diabetes, also eine Zucker-Krankheit,
    oder Herz-Schwäche?
    Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.
    Sie oder er berät Sie,
    was bei Hitze zu beachten ist.

  • um Hilfe bitten
    Sind Sie älter oder krank?
    Dann können Sie Ihre Familie oder Bekannten um Hilfe bitten.
    Zum Beispiel für den Einkauf
    oder zur Erinnerung ans Trinken.

Was können Sie noch beachten?

Eine Hitze-Erschöpfung oder ein Hitz-Schlag
kann sehr gefährlich sein.
Helfen Sie anderen Menschen im Notfall.
Zum Beispiel, wenn jemand bewusstlos ist
oder am ganzen Körper zuckt.

Wenn jemand in Gefahr ist,
dann rufen Sie den Notruf 112.

Bis Hilfe da ist,
können Sie Folgendes tun:

  • die Person an einen schattigen Ort bringen

  • die Kleidung öffnen

  • Wasser auf die Haut sprühen

  • ein Wasserbad machen

  • mit Kühlpads kühlen

Wer hat diese Information gemacht?

Diese Information ist vom
Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin, kurz: ÄZQ.
Das ÄZQ ist eine Gruppe von Fachleuten für Gesundheit.
Die Informationen sind zuverlässig und aktuell.
Mehr über das ÄZQ erfahren Sie unter:
www.patienten-information.de

Oder Sie schreiben dem ÄZQ eine E-Mail an:
patienteninformation@azq.de

Für die Texte in Leichter Sprache arbeitet das ÄZQ
zusammen mit Special Olympics Deutschland, kurz: SOD.
SOD ist die größte Sport-Organisation
für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.
SOD kennt sich besonders gut aus
mit Sport und Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung.

Mehr Informationen zum Thema Gesundheit in Leichter Sprache
finden Sie unter: www.gesundheit-leicht-verstehen.de

Den Original-Text zu dieser Information finden Sie unter: 
www.patienten-information.de/kurzinformationen/hitze

März 2023, herausgegeben von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung

Mehr zum Thema in Alltagssprache

Wo Sie eine Selbsthilfeorganisation in Ihrer Nähe finden, erfahren Sie bei der NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen).

Internet www.nakos.de
Telefon 030 31018960

Unsere Gesundheitsinformationen können Sie kostenlos herunterladen, ausdrucken und verteilen. Es gibt auch die Möglichkeit, diese bei Anbietern von Print on Demand auf hochwertigem Papier und in beliebiger Auflage kostenpflichtig ausdrucken zu lassen – wie zum Beispiel dem DDZ.

Für die Texte in Leichter Sprache arbeitet das ÄZQ
zusammen mit Special Olympics Deutschland, kurz SOD.
SOD ist die größte Sport-Organisation
für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.
SOD kennt sich besonders gut aus beim Thema
Sport und Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung.
Mehr Informationen zum Thema Gesundheit in Leichter Sprache
finden Sie unter: www.gesundheit-leicht-verstehen.de

Hier finden Sie Dokumente zur Methodik, alle benutzten Quellen sowie weiterführende Links.

Methodik

Verwendete Quellen

  • Klimawandel und Gesundheit
    Hitze kann sich auf die Gesundheit auswirken und zu Kreislauf-Problemen führen. Erkrankungen sind zum Beispiel Ödeme, Hitzeerschöpfung und Hitzschlag. Lesen Sie hier, wie Sie Gesundheitsrisiken bei Hitzewellen vorbeugen können und was im Notfall zu tun ist.

Weiterführende Links

Hinweise und Kommentare

Sie haben Hinweise und Kommentare zu unserem Internetangebot?

Extras

Checklisten

Checklisten

Wir bieten Orientierung im Gesundheitswesen und geben Antworten auf Fragen.
Weiterlesen
Wörterbuch

Wörterbuch

Hier erklären wir Fachbegriffe und gängige Abkürzungen allgemeinverständlich.
Weiterlesen
Leichte Sprache

Leichte Sprache

Hier finden Sie Krankheiten und Gesundheitsfragen in sehr einfacher Form erklärt.
Weiterlesen
Wird geladen