Gut informiert entscheiden

Patienteninformationen des ÄZQ

verlässlich, verständlich, transparent

3 Der gesunde Rücken

2. Auflage, November 2017. Version 1 – Druckversion pdf.png | Kapitelübersicht | weitere Informatione

3.1 Die Wirbelsäule: die stabile Achse des Körpers

 

Ihre Wirbelsäule hält im Alltag vielen Belastungen stand: Sie schafft Stabilität, um das Gewicht von Kopf, Armen und Rumpf zu tragen. Gleichzeitig ermöglicht sie Bücken, Strecken oder Drehen. Deshalb ist sie aus festen und beweglichen Bestandteilen aufgebaut.

Die Wirbelsäule ist doppelt s-förmig geschwungen und besteht von oben nach unten aus fünf Abschnitten: Halswirbelsäule (7 Halswirbel), Brustwirbelsäule (12 Brustwirbel), Lendenwirbelsäule (5 Lendenwirbel), Kreuzbein (5 Kreuzwirbel) und Steißbein (4 Steißwirbel).

Abbildung 1: Aufbau der Wirbelsäule

Abbildung 1 - Aufbau der Wirbelsäule

Zwischen den insgesamt 33 knöchernen Wirbeln liegen die verformbaren Bandscheiben. Sie dienen als "Stoßdämpfer" und fangen ähnlich einem Wasserkissen Bewegungen ab, die zum Beispiel beim Springen oder Laufen entstehen.

Die einzelnen Wirbel sind jeweils über eine Bandscheibe miteinander verbunden. Jeder Wirbel hat in seinem Inneren ein Loch. So entsteht eine Art Röhre, der Wirbelkanal, in dem gut geschützt das Rückenmark liegt. Seitlich jedes Wirbels gehen Nervenwurzeln aus dem Rückenmark und vereinigen sich zu sogenannten Spinalnerven. Diese verlassen den Wirbelkanal durch das Zwischenwirbelloch. Das Rückenmark geht nicht durch die gesamte Wirbelsäule: Es reicht vom Kopf bis etwa zum ersten Lendenwirbel.

Abbildung 2: Schema: Aufbau der Wirbelsäule

Abbildung 2: Schema: Aufbau der Wirbelsäule


3.2 Die Wirbelsäule und ihr "Halteapparat"

Ihren Halt bekommt die Wirbelsäule einerseits durch sogenannte Bänder. Das sind Stränge aus festem Bindegewebe, die zwischen den unterschiedlichen Teilen der Wirbel verlaufen. Sie verbinden die Knochen miteinander, ermöglichen aber gleichzeitig große Beweglichkeit. Andererseits stützt eine Vielzahl von Muskeln die Wirbelsäule. Diese Rückenmuskulatur spielt für einen gesunden Rücken eine wichtige Rolle.

Damit der Rücken sich gut bewegen kann, müssen Wirbel, Bandscheiben, Gelenke, Bänder und Muskeln perfekt zusammenspielen.

zurück nach oben


Zurück zu Kapitel 2 | Weiter zu Kapitel 4

zuletzt verändert: 27.11.2017 11:22