Gut informiert entscheiden

Patienteninformationen des ÄZQ

verlässlich, verständlich, transparent

Psoriasis

Hier finden Sie Dokumente zur Methodik sowie alle benutzten Quellen der Kurzinformation für Patienten (KiP) "Psoriasis".

Die KiP "Psoriasis" von 2015 ist ein Update der Version vom April 2012. Die nachfolgenden Informationen zur Erstellung und Recherche beruhen auf der Version von 2012 und sind auch für die aktuelle Version gültig.
Es erfolgten redaktionelle Änderungen und Layout-Überarbeitungen. Der Text wurde auf Aktualität geprüft, es ergab sich kein inhaltlicher Änderungsbedarf.

Methodik

Quellen zur Kurzinformation für Patienten "Psoriasis"

Diese Patienteninformation beruht auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und fasst unter anderem wichtige Punkte der "Patientenleitlinie zur Behandlung der Psoriasis der Haut" zusammen.

Hauptquelle

Leitlinien

Systematische Übersichtsarbeiten und Studien

Weitere Quellen

Patienteninformationen

  • Scottish Intercollegiate Guidelines Network (SIGN). Treating psoriasis and psoriatic arthritis. A booklet for patients and carers. 2011 [cited: 2012 Apr 11]. Available from: http://www.sign.ac.uk/pdf/pat121.pdf

Selbsthilfe

  • Deutscher Psoriasis Bund (DPB). Deutscher Psoriasis Bund (DPB). 2012 [cited: 2012 Apr 12]. Available from: http://www.psoriasis-bund.de/
  • Psoriasis & Haut e.V. (P&H). Psoriasis & Haut. Gemeinsam helfen wir Ihrer Haut! Hilfe bei Schuppenflechte und anderen Hauterkrankungen. 2012 [cited: 2012 Apr 20]. Available from: http://www.pso-und-haut.de/index.php?id=2
  • Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft (PSOAG). Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft e. V. 2012 [cited: 2012 Apr 20]. Available from: http://www.psoriasis-selbsthilfe.org/

Zurück zur Kurzinformation "Psoriasis"

zuletzt verändert: 25.09.2015 13:00
Über uns

Wir entwickeln verlässliche und verständliche Informationen für Patienten und Interessierte. Alle Informationen werden auf Grundlage von aktuellen wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen sowie den Erfahrungen und Wünschen Betroffener entwickelt.

Kooperationen